Die Dorfgemeinschaft von Manslagt

 

Unser Dorf aus Bronze

 

In unmittelbarer Nähe der Kirche und des dazugehörigen Glockenturms befindet sich das um 1950 erschaffene Bronzemodell von Manslagt. Die idyllische Lage im Ortskern trägt dazu bei, dass hier ein Ort der Ruhe und Besinnung geschaffen wurde.

Viele fleißige Hände haben dazu beigetragen, dass dies möglich wurde. Maßgeblich beteiligt waren die Silberflotte und der Bauhof. Dieser beschauliche Platz war schon sehr oft Anziehungspunkt für Gäste und Einheimische und wird bestimmt auch in Zukunft die Aufmerksamkeit auf sich lenken und die Besucher erfreuen.

 

Die Silberflotte

 

Manslagt hat viele Dorfbewohner, die aktiv und ehrenamtlich tätig sind.

So geschah es, dass eine Rentnergruppe, die alle anfallenden Arbeiten im Dorf erledigten, sich im Jahre 1987 einmal im Monat im Gemeindehaus trafen. Da die meisten fleißigen Rentner in Ehren ergraut waren, fand man schnell einen passenden Namen für die Gruppe: "Silberflotte".

 

Im Jahre 2007 wurde dann aus dieser Gruppe ein Chor, der sich derzeit über 18 Mitglieder freut. Von nun an gehört das Singen zum festen Programm und die Gruppe tritt stimmgewaltig bei Familienfeiern, Geburtstagen, Dorf- und Vereinsfesten auf.

Das Schöne, man kann die Silberflotte auch buchen. Wer dies tun möchte, kann sich mit Bernhart Deters, Telefon 04923 226 in Verbindung setzen.

 

Der SV Manslagt

 

Fußball: Im Jahre 1960 wurde der SV Manslagt gegründet. Zu Beginn gehörte diese Domäne einzig den männlichen Fußballern. Konkurrenz bekamen sie allerdings im Jahre 1971 durch eine Frauenmannschaft, die zudem noch ca. 20 Jahre recht erfolgreich war. Leider mussten sie aber dann mangels Gegner aufgeben und nun sind die Herren wieder "am Ball".

 

Boßeln: Der Boßelclub gehört seit 1980 ebenfalls zum SV Manslagt. Anhänger dieser Sportart aus Manslagt treffen sich an jedem Samstag im Winterhalbjahr und dann wird geboßelt vom Rottevalsweg bis zur Pforte vor Diekskiel und wieder zurück. Boßeln ist ein traditioneller friesischer Volkssport, der trotz einiger Ähnlichkeiten mit anderen Sportarten, dennoch mit keiner zu vergleichen ist. Getreu der Devise: "Der Friese lernt zuerst das Laufen und dann das Boßeln" wird dieser Sportart mit viel Begeisterung und Enthusiasmus nachgegangen. Ein wichtiger Aspekt hierbei dürfte auch das Bestreben sein, die friesischen Sitten und Gebräuche zu erhalten und zu pflegen.

 

Skat: Der Skatclub SV Manslagt wurde 1999 gegründet.

Die Mitglieder treffen sich einmal im Monat in der Zeit von Oktober bis April zu internen Turnieren.

 

Boule: Der SV Manslagt verfügt seit dem Jahre 2009 über eine Boule Sparte.

Diese Sportart ist mit dem italienischen Boccia und dem britischen Bowles verwandt und erfordert von dem jeweiligen Spieler viel Fingerspitzengefühl für das Werfen der Eisenkugeln über eine Sandbahn.

Sportbegeisterte Boule-Spieler finden an der Straße zum Escherhof einen Platz, an welchem sie diese Sportart ausüben können. Keine Kugeln vorhanden? Beim Ortsvorsteher Alfred Bootsmann oder in den Manslagter Bauernstuben können Boule Kugeln ausgeliehen werden.

 

Jägerschaft

 

Unter der Leitung der Jägerschaft sammeln die Manslagter jedes Jahr im April Müll und Unrat und dies schon seit dem Jahre 1985.

So wurden sämtliche Gräben und Straßenränder in und um Manslagt von Unrat gesäubert. Dabei stellt die Gemeinde jedes Jahr einen Anhänger zur Verfügung und entsorgt so den gesammelten Müll.

Als kleine "Entschädigung" können die Freiwilligen Helfer Dank des Umweltgroschens vom Landkreis und einigen Sponsoren aus dem Dorf mit Grillwürstchen und Getränken verköstigt werden.

Logo der Dorfgemeinschaft ManslagtUnser BronzemodellDie Silberflotte in AktionBoßelmannschaft Manslagt
nach oben | drucken